Rücktritt vom Piraten-Vorstand

Ich bin heute von meinem Amt als 1. stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Rhein-Neckar/Heidelberg der Piratenpartei zurückgetreten. Ich hatte mir vorgenommen, öffentlich keine schmutzige Wäsche zu waschen, aber ich bin den Menschen, die mich gewählt haben dennoch eine Erklärung schuldig. Deshalb versuche ich es kurz, sachlich und nicht personenbezogen zu begründen:

Jeder Mensch setzt seine Prioritäten nach ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten. Mir ist vorrangig der Antifaschismus wichtig, da wir ihm und nur ihm unsere Freiheit verdanken. Es gibt bei Faschismus keine neutrale Position. Desmond Tutu sagte: »If you are neutral in situations of injustice, you have chosen the side of the oppressor.« Faschismus ist unrecht. Wer bei Faschismus wegsieht, stellt sich auf die Seite der Faschisten.

Nicht alle Mitglieder des Vorstandes sahen sich imstande, mein antifaschistisches Engagement zu respektieren, was für mich einen Vertrauensbruch darstellt, welcher die weitere Ausübung meines Ehrenamtes als 1. stellvertretender Vorsitzender verunmöglicht.

Den übrigen Vorstandsmitgliedern danke ich für die freundschaftlich geprägte Zusammenarbeit. Fühlt Euch gedrückt, Ihr Lieben! <3

Meinen Tätigkeitsbericht werde ich zur nächsten KMV veröffentlichen.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.